News

zurück

Vier neue Löschfahrzeuge für die Feuerwehr Esslingen

vom 29.07.2019
 
Esslingen (pm) - Am 22.07.2019 übergab Oberbürgermeister Dr. Jürgen Zieger die ersten vier von sechs neuen Löschgruppenfahrzeugen (H)LF 10 an die Feuerwehr Esslingen. Die vier Fahrzeuge kosteten rund 1, 4 Mio €. Davon werden 368.000 € über Landeszuschüsse finanziert. „Die Modernisierung und Erneuerung ihres Fuhrparks ist für die Leistungsfähigkeit und die technischen Anforderungen der Feuerwehr Esslingen von zentraler Bedeutung. Deshalb ist es dem Gemeinderat und der Verwaltungsspitze mit einem herzlichen Dank für die Arbeit der Feuerwehr wichtig, die engagierten und hoch motivierten Feuerwehrleute auch bei den Löschgruppenfahrzeugen mit der neuesten Fahrzeuggeneration zu versehen“, betonte Oberbürgermeister Dr. Jürgen Zieger bei der Übergabe an Kommandant Oliver Knörzer. Die Feuerwehr Esslingen am Neckar hat im Herbst 2017 mit den Planungen für eine europaweite Ausschreibung für die sechs Löschgruppenfahrzeuge (H)LF10 begonnen. „Ziel ist es, der Feuerwehr über einen Zeitraum von 4 Jahren möglichst identische Fahrzeuge für die Abteilungen Hauptamtliche Kräfte/Stadtmitte, Berkheim, Hegensberg, Sulzgries, Wäldenbronn und Zell zu beschaffen. Jeweils ein Löschfahrzeug der nun ausgelieferten vier Fahrzeuge wird in der Feuerwache und bei den freiwilligen Einsatzabteilungen Berkheim, Sulzgries und Zell stationiert. Mit der Indienststellung des Neufahrzeugs für die Feuerwache in Esslingen wird deren Vorgängerfahrzeug zur Abteilung Sirnau umgestellt. Die neuen Fahrzeuge ersetzen drei Löschgruppenfahrzeuge LF 8 mit den Baujahren 1986 bis 1988 sowie ein Tanklöschfahrzeug TLF 16 mit dem Baujahr 1984. Eine ganz wesentliche Vorgabe war die Festlegung der maximalen äußeren Abmessungen der Löschfahrzeuge. Die neue Fahrzeuggeneration soll primär optimal für die engen Straßenverhältnisse in der Innenstadt Esslingens und den Ortsteilen ausgelegt sein. Weiter sollen diese Fahrzeuge in jedem Feuerwehrhaus der einzelnen Abteilungen untergestellt werden können. Dazu war es notwendig, die geringste Durchfahrtshöhe der einzelnen Feuerwehrhäuser zu ermitteln. Hier tat sich das Feuerwehrhaus in Berkheim hervor, das 1965 erbaut und dessen Durchfahrtshöhen der Tore lediglich 3.140 mm beträgt. Daraus ergibt sich dann eine einheitliche, maximale Fahrzeughöhe von 3.100 mm (Standard: 3.300 mm). Auf Grund der engen Bebauung der Altstadt Esslingens und der immer schwieriger werdenden Parkplatzsituation in den Stadtteilen wurde die maximale Fahrzeugbreite auf 2.350 mm festgelegt. Als weitere Ausstattungsmerkmale sind ein Löschwasser-Tankvolumen von 1.600 Litern, die Mitführung einer dreiteiligen Schiebeleiter und einer vierteiligen Steckleiter sowie eine den Maschinisten bei Einsatzfahrten entlastende vollautomatisierte Schaltung zu nennen. Die Fahrzeuge wurden in drei Losen europaweit ausgeschrieben. Als wirtschaftlichste Angebote wurden abgegeben: Los 1 – Fahrgestell: Fa. Mercedes Benz, Typ Atego 1527 4x2 Euro 6 Los 2 – Aufbau: Fa. Rosenbauer Leonding, Typ Compact Line CL Los 3 - Feuerwehrtechnische Beladung: Fa. Barth Fellbach Der Rahmenvertrag zur Lieferung von mindestens zwei und maximal sechs Löschfahrzeugen gemäß Ausschreibung wurde nach Gemeinderatsbeschluss an die Firmen Rosenbauer (Los 1 und 2) und Barth (Los 3) vergeben. Die Beschaffungssumme der ersten vier Fahrzeuge beträgt rund 1,4 Millionen Euro.

Text: PM Stadt Esslingen
Foto: Süddeutsche Mediengesellschaft
 
 
zurück

Berichte LFV/DFV

 
Zur Zeit sind keine Presseberichte vorhanden!
 

...die nächsten 3 Termine:

Reichenbacher Fackellauf an Silvester

31.12.2019
Ort: Feuerwehrhaus Blumenstraße 2 Reichenbach/Fils

Winterhock der Freiwilligen Feuerwehr Abt. Tischardt

11.01.2020
Ort: Festplatz Tischardt, am Ende des Florianwegs

Tag der offenen Tür der Freiwilligen Feuerwehr Neckartenzlingen

19.04.2020
Ort: Feuerwehrhaus, Metzinger Straße 8 in Neckartenzlingen
Alle Termine

Kreisfeuerwehrverband Esslingen-Nürtingen

Portal der Feuerwehren im Landkreis Esslingen

©2010-2019 Kreisfeuerwehrverband Esslingen-Nürtingen

Direktkontakt

Telefon: 07127 32213
E-Mail: vorsitzender@kfv-esnt.de